Willkommen auf unserer Webseite! 


 

Unsere aktuellen Info´s


Zurück zur Übersicht

17.11.2014

Kinder und Jugendliche im österr.Steuer- und Förderungsrecht. Eine Übersicht


Stand: November 2014, ein Anspruch auf Vollständigkeit wird damit nicht gestellt

1. Kinderbeihilfe = Familienbeihilfe: wird direkt vom Finanzamt ausbezahlt und beträgt je nach Alter des Kindes 109,70 bis 158,90/ Kind.
Für mehrere Kinder gibt es Zuschläge, ebenso für behinderte Kinder.
Geregelt im Familienlastenausgleichsgesetz kurz: FLAG

2. Kinderabsetzbetrag: Wer einen Anspruch auf Familienbeihilfe hat, der hat auch bei der Lohn- oder Einkommensteuer einen Kinderabsetzbetrag von 58,40 pro Kind.
Rechtsgrundlage: EStG.

3. Einen Unterhaltsabsetzbetrag (wie: Kinderabsetzbetrag) bekommt auch, wer den Unterhalt bezahlt. Dieser ist geringer als der Kinderabsetzbetrag und beginnt beim ersten Kind mit der Hälfte. Rechtsgrundlage: EStG.

4. Kinderfreibetrag: Wer mehr als 6 Monate im Jahr einen Kinder- oder Unterhaltsabsetzbetrag erhält, kann auch einen Kinderfreibetrag vom Einkommen absetzen. Der Betrag ist 220,-- jährlich. Wird dieser auf die Elternteile geteilt, was möglich ist, dann erhält jeder 132,--/Jahr.
Rechtsgrundlage: EStG.

5. Alleinverdiener- oder Alleinerzieherabsetzbetrag gibt es zusätzlich für Ehepaare oder Lebenspartner, so ferne sie zumindest für 7 Monate den Kinderabsetzbetrag bekommen und einen gemeinsamen Haushalt haben. Der Betrag beginnt mit 1 Kind bei 494,-- und geht bis 889,-- bei 3 Kindern. Für jedes weitere Kind + 220,--.
Der Betrag kann vom Einkommen abgesetzt werden. Rechtsgrundlage: EStG.

6. Absetzbetrag für Kinderbetreuung:
Bis zu 2.300,--/Jahr können pro Kind für eine qualifizierte Kinderbetreuung (z.B. ausgebildete Helfer, Kindergärten, Horte) bei der Steuer als außergewöhnliche Belastung absetzen. Dieser Betrag muss nicht gekürzt werden.
Rechtsgrundlage: EStG.

7. Schulstartgeld: für Kinder zwischen 6 und 15 Jahren wird vom Finanzamt automatisch ein Betrag von 100,-- für jedes Kind mit der Familienbeihilfe September ausbezahlt.
Es ist kein eigener Antrag erforderlich.
Rechtsgrundlage: FLAG.

8. Schülerfreifahrt in OÖ: Jeder Schüler, Student und Lehrling kann um einen Betrag von 60,-- ein Jugendticket lösen. Mit diesem kann er im ganzen Bundesland im Schuljahr kostenlos mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln fahren.
Andere Bundeländer haben ähnliche Förderinstrumente.

9. Schülerbeihilfen:
Für Kinder von Eltern mit geringerem Einkommen, oder Schüler mit eigenem, geringen Einkommen gibt es Schülerbeihilfen. Wer in einem Internat untergebracht ist, kann auch um eine Heimbeihilfe ansuchen.
Antragspflicht je nach Schultyp: Landesschulrat, Landesregierung, Bundesministerium für Bildung und Frauen.
Rechtsgrundlage: Schülerbeihilfengesetz.
Tipp: Die Arbeiterkammer hat einen AK-Schulbeihilfenrechner im Netz. Mit diesem kann man online die Beihilfenansprüche ermitteln.

10. Förderungen für Schulveranstaltungen, Sprachprojektwochen, Schulbeginn, Schulfahrten gibt es ebenfalls bei den vorhin genannten Behörden lt. Punkt 9.
Insbesondere beim Amt der Landesregierung ( in OÖ: Direktion Bildung).

11. Sonstige Förderstellen:
Sozialministeriumservice (ehemals Bundessozialamt), Arbeiterkammer, Karl Seitz Stiftung Wien, Quireinsche Stiftung, Linz, START OÖ, Wien, WKO-Julius Raab-Stiftung, Linz, Talente - Ticket des ÖIF (Öst. Integrationsfonds)

12. Hinweis: Die Förderungen gibt es grundsätzlich nebeneinander und sie schließen sich nicht gegenseitig aus.

Erstellt von Mag.Alois Schober, Steuerberater, 4644 Scharnstein



Zurück zur Übersicht